· 

Pazifik Highway von San Francisco nach Monterey

Entlang der Pazifikküste ging es heute von San Francisco über den Highway 1 (California State Route 1) bis nach Monterey. Eine schöne Route durch die Natur vorbei an unzählige Buchten, eher dünn besiedelt und nur wenige Ortschaften oder Städte die passiert werden. Und wenn es mal nicht direkt entlang der Küste geht, durchquert man unzählige Erdbeerfelder, soweit das Auge reicht. Ich konnte dann auch nicht wiederstehen  an einem Hof direkt vom Erzeuger frische Erdbeeren zu kaufen. Lieber Himmel, wie süß und groß die waren.

Sehr sehenswert auf der Strecke war das Pigeon Point Lighthouse. Dieser Leuchtturm wurde 1871 errichtet und ist mit seinem 35 Meter hohen Turm einer der beiden höchsten Leuchttürme an der Westküste der Vereinigten Staaten. Super schön auf einer kleinen Klippe gelegen. Auf den Felsen im Meer nahe des Leuchtturms konnte man Seelöwen und Pelikane beobachten. Einer der ehrenamtlichen Mitarbeiter dort sprach sogar ein wenig deutsch und konnte etwas zur Geschichte des Leuchtturms erzählen. Wenn man viel Glück hat, so erzählte er mir, kann man an manchen Tagen sogar Wale vorbeiziehen sehen.

Weiter auf dem Highway 1 ging es dann bis zum heutigen Etappenziel Monterey. Hier darf man sich auf keinen Fall den "17-Mile-Drive" entgehen lassen. Eine Halbinsel zwischen Monterey und Carmel-by-the-Sea (hier war Clint Eastwood mal Bürgermeister), die nur gegen Bezahlung einer Maut von ca. 8 EUR befahren werden kann. Entlohnt wird man dafür mit einen fast unverbauten Küstenabschnitt und vielen sehenswerten Aussichtspunkten. Und dort wo es dann doch eine Wohnbebauung gibt, bestaunt man die luxeriösen Strandvillen.

 

Übernachtet habe ich diesen Abend im "Best Western Park Crest Inn".

Pescadero Point / 17-Mile-Drive - Monterey-Halbinsel
Pescadero Point / 17-Mile-Drive - Monterey-Halbinsel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0