· 

Bangkok 2. Tag

Heute morgen mussten wir schon um 6:30 Uhr aufstehen, da wir uns nicht ohne Frühstück auf dem Weg zu einem wichtigen Termin aufmachen wollten. Jom musste nämlich heute zur deutschen Botschaft in Bangkok um ihr Visum für die Einreise nach Deutschland abzuholen und dass ließ ich mir natürlich nicht nehmen, sie dabei zu begleiten. Eine Botschaft sieht man ja schließlich auch nicht alle Tage von innen. Es war auch wirklich interessant. Zuerst musste man eine Sicherheitsschleusse u.a. mit Leibesvisitation passieren und danach alle elektronischen Geräte ausschalten (sogar meine iWatch) und abgeben. 

 

Drinnen musste man dann sein Nümmerchen ziehen und auf den Aufruf warten. Nach Abgabe der erforderlichen Dokumente (Auslandskrankenschutzversicherung und Flugreservierung) wurden diese dann nochmal überprüft. Diese Überprüfung dauerte noch mal knappe 2 Stunden. Aber ich will es kurz machen, die Ankündigung der fertigen Reisepässe wurde dann durch einen Botschaftsmitarbeiter per Megaphon kundgetan und dann vor versammelter Mannschaft mit Nennung der vollen Namen den jeweiligen Personen ausgehändigt (DSGVO lässt grüßen). 

 

Heute war unser Glückstag, Jom war die erste die einen der fertigen Ausweise mit Visum für Deutschland entgegennehmen konnte. 

Mit diesem freudigen Ereignis in der Tasche, bestellten wir uns ein Grab-Taxi und ließen uns zum The Wall Street Tailor nahe der bei Backpackern beliebten und bekannten Khaosan Road fahren. Die nächste spannende Sache, da ich bisher noch nie bei einem Schneider zur Maßanfertigung war. Aber schon länger war mir bekannt, dass man in Thailand für gute Qualität und relativ günstiges Geld tolle Sachen schnell maßgeschneidert bekommt. Über die Google Suche habe ich dann auch relativ schnell herausgefunden, dass Manu (der Inhaber) mit einer der besten in Bangkok ist. Mit Sicherheit gibt es auch noch günstigere, aber dann ist auch fraglich ob die Qualität letztendlich stimmt. Auch ist Manu und sein Kollege Manit sehr sympathisch und man fühlt sich von Anfang an sehr gut aufgehoben.

 

Zuerst war der Plan, dass ich mir zu einer mitgebrachten Hose ein passendes Jacket Maß anfertigen lassen würde, da ich aber mit der Farbauswahl und Stoffkombination nicht 100 % überzeugt werden konnte, entschied ich mich für einen komplett maßgeschneiderten Anzug inkl. maßgeschneidertem Hemd und Krawatte. Und dass ganze sollte nach etwas Verhandlungsgeschick mit thailändischer Unterstützung und Rabatt nur 7.500 Bath (umgerechnet 200 EUR) kosten inkl. kleinerer Applikationen wie Anzahl der Taschen, Farbe der Nähte, Initialen und vieles mehr. Akribisch wurde an mir Maß genommen und alle Wünsche genaustens notiert. Wir konnten sogar nach wenigen Stunden wieder im Shop vorbeischauen um die erste Anprobe vorzunehmen und detaillierte Änderungen  abzustimmen und anzupassen. 

 

Wir hätten sogar am gleichen Tag in den Abendstunden den fertigen Anzug abholen können. Da wir uns aber morgen mit einem Bekannten in der Nähe treffen, werden wir dann auch die Abholung organisieren. Auf das Endergebnis bin ich schon sehr gespannt.

Zwischen der Auswahl und Anprobe, haben wir uns dann noch die Zeit etwas im MBK Center vertrieben. Hier lohnt es sich auch immer wieder reinzuschauen, ein mega Einkaufscenter. Leider bin ich aber heute nicht nach dem fündig geworden was ich gesucht habe.

Abends gab es natürlich wieder etwas traditionell thailändisches zum Abendessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Patrick Meier (Freitag, 05 Oktober 2018 14:57)

    Na, endlich, das Visum..... ;-)
    ...und dann lassen "die" sich immer noch 2 Stunden Zeit......

    Na, auf den Anzug bin ich ja schon gespannt..... :-)