· 

Von Rayong nach Phitsanulok

Heute morgen hieß es dann früh aufstehen und Koffer packen. Um 7 Uhr haben wir dann noch ausgiebig im Hotel gefrühstückt und danach uns dann von einem Pickup-Taxi ans Na Dan Pier zur Fähre bringen lassen. Um 9 Uhr war die große Fähre noch nicht da und man bot uns an, kostenlos das Speedboot zum übersetzten auf das Festland zu benutzen. Das dauerte dann nur 10 anstatt 30 Minuten

In Ban Phe am Pier angekommen, bekamen wir dann direkt das nächste öffentliche Pickup-Taxi welches uns für 70 Bath (ca. 2 EUR) zum Bus Terminal 1 nach Rayong brachte. Dort angekommen mussten wir dann nochmal in ein anderes Pickup-Taxi umsteigen, welches uns kostenlos (wegen dem 2. Todesjahr von König Bhumibol) ans Bus Terminal 2 von Rayong brachte.

Dort hatten wir nun erstmal eine längere Wartezeit zu überbrücken, die ich damit nutzte meine Blog-Einträge zu schreiben. Irgendwann kam ein Polizist von der Touristenpolizei in die Wartehalle und geradewegs auf uns bzw. auf mich zu. Ich war mir eigentlich keiner Schuld bewusst irgendetwas angestellt zu haben. Er wollte dann wissen wo ich her sei und ohhh ich wäre doch sehr groß, ob er nicht ein Foto mit mir machen könnte und zückte schon sein Smartphone. Dem Wunsch hab ich natürlich nicht widersprochen und Jom machte dann ein Foto von uns beiden. Schon lustig hier die Kameraden!

Gegen 13:35 Uhr kam dann unser klimatisierter Reisebus von „Nakhonchai Air“ der uns von Rayong nach Phitsanulok bringen sollte. Das Ticket in der Kategorie „Gold Class“ kostete pro Person 521 Bath (umgerechnet 13.77 EUR). Der große Reisebus bot mit nur 32 Sitzplätzen ein großes Platzangebot und Beinfreiheit, verstellbare Liegesitze mit eingebauter Massagefunktion. Dazu gab es noch kostenlose Getränke und kleine Snacks. Sogar ein Kinofilm wurden auf zwei Bildschirmen im Fond gezeigt. Leider nur auf thailändisch ohne englischem Untertitel, aber außer mir waren ja auch nur Thailänder im Bus. Und gerade als ich dachte, dass es nur mit der kurzen Hose und dem T-Shirt bekleidet mit der Klimaanlage  über Nacht etwas kühl werden könnte, wurden schön flauschig weiche Decken für die Nachtruhe verteilt.

Gegen 18:00 Uhr stoppte der Bus dann an einer kleinen Markthalle in der Stadt Phanom Sarakham östlich von Bangkok (Provinz Chachoengsao). Dort gab es für alle Passagiere nach Vorlage des Tickets ein kostenloses Abendessen mit einer großen Auswahl an verschiedenen Speisen. Die vorherige Ansage des Buspersonals das man dafür 20 Minuten Zeit hat und es der letzte Stopp sei wo man sich die Beine vertreten könnte, war dann obligatorisch und wurde zeitlich fast pünktlich eingehalten. Kurz darauf ging es dann weiter und die Beleuchtung wurde abgedunkelt. Für manche der Busgäste ging es bis in den hohen Norden von Thailand, zur Endstation Chiang Rai und hatten eine noch längere Nacht vor sich als wir bis Phitsanulok. Gute Fahrt und gute Nacht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0