· 

Quer durch Singapur

Heute, an unserem letzten richtigen Tag in Singapur, haben wir uns mal quer in der Stadt herumgetrieben. Hier gibt es so viele unterschiedliche Sachen zu sehen.

Unser erster Stopp an diesem Tag war die bei Instagramern bekannte „Redhill MRT Station“, quasi eine U-Bahn Haltestelle. Der rosa Anstrich dieser Haltestelle macht die Location einzigartig. 

Danach sind wir zum „Fort Canning Park“ der auf einem kleinen Hügel gelegen ist und unter anderem einen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg beheimatet. Der Park wurde nach Lord John Canning benannt. Die ruhige, üppige Vegetation des Parks und die alten, schattenspendenden Bäume, sind einen Besuch wert.

Nach dem Park und einem kleinen Mittagessen, machten wir uns auf den Weg quer durch die Stadt um noch ein paar Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Bei Einbruch der Dämmerung sind wir dann zum „Gardens by the Bay“ gefahren. Dort sind wir zu dem öffentlich und kostenfrei zugänglichen Parkbereich „Supertree Grove“ gegangen, wo sich allabendlich Tausende Schaulustige versammeln um der Licht und Tonshow nach Einbruch der Dunkelheit beizuwohnen. Ein gigantisches und beeindruckendes Erlebnis!

Aber auch der Rest des öffentlich zugänglichen Parkbereiches ist sehr sehenswert und mit vielen unterschiedlichen Kunst-Installationen ausgestattet.

Vom Park aus hat man auch einen direkten Zugang zum Resort „Marina Bay Sands“. Diese kurze Distanz nutzten wir auch, um uns die „SPECTRA - A Light & Water Show“ noch einmal von der anderen Seite anzuschauen und auch einen Ausblick auf die nächtliche Skyline von Singapur zu genießen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0